• modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/header_01.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/header_02.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/header_03.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/header_04.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/header_05.jpg

Segelflugstaatsmeisterschaften 2017

Ein Tag wie aus dem Bilderbuch war der heutige Wettbewerb. Ein Area-Task mit Wendepunkten Mürzsteg, St. Johann im Pongau, Josefsberg und Mariazell/Basilika hatten die Piloten zu bewältigen.

Die drohende Gewittergefahr erwies sich glücklicherweise im Wettbewerbsgebiet als nicht dramatisch, sodass alle 45 Teilnehmer die Aufgabe meisterten.

Entscheidend war wiederum, die richtige Linie für eine möglichst hohe Durchschnittsgeschwindigkeit zu finden.

In der Standardklasse gelang dies am besten dem Kärntner Junior Thomas Leitgeb, der mit 106 km/h zum Tagessieg flog.

In den anderen Klassen gab es das von gestern bereits gewohnte Bild: Die bisherigen Spitzenreiter Eduard Supersperger (15m-Klasse), Wolfgang Janowitsch (18m-Klasse) und Sebastian Eder (Offene), der mit 134 km/h den bisher höchsten Schnitt erreichte, untermauerten ihre Dominanz. Spannend dagegen die Kämpfe um die weiteren Positionen.

Für den heutigen Freitag dürfte es eine längere Streckenaufgabe geben.

Ziellinienüberflug

---->>>>> zum Ergebnis bzw. zur Tagesaufgabe 7. Juli 2017 (ab ca. 10:00 Uhr)

 

 

Segelflugstaatsmeisterschaften 2017

Prächtige thermische Entwicklung im Abfluggebiet, aber durch Abschirmungen gestörte Bedingungen auf der Strecke, die einigen Teilnehmern zum Verhängnis wurden, kennzeichneten den dritten Wettbewerbstag am 5. Juli 2017.

Die Rennleitung hatte einen sogenannten „Racing Task“ mit Wendepunkten in Mürzsteg, Zell am See, Gußwerk, Josefsberg und Basilika Mariazell über 445 km ausgeschrieben.

Sebastian Eder (offene Klasse) bewältigte die Aufgabe mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von fast 130 km/h mit Abstand am schnellsten und liegt in der Gesamtwertung dieser Klasse nach drei Wettbewerbstagen überlegen in Führung. Ähnlich Welt- und Europameister Wolfgang Janowitsch, dessen Dominanz in der 18m-Klasse immer deutlicher wird.

Umstürze hingegen gab es in den beiden anderen Klassen: in der 15m-Klasse holte sich Friedrich Hofinger den Tagessieg knapp vor Eduard Supersperger – in der Gesamtwertung liegen nun die beiden voran, allerdings mit geänderten Vorzeichen.

In beeindruckender Manier flog der Innsbrucker Metereologe David Richter Trummer in der Standardklasse zum Tagessieg, an der Gesamtführung des Schweizer Juniors Mike Hürlimann konnte er zumindest an diesem Tag noch nichts ändern.

Die zahlreichen Zuschauer am Flugplatz, die das Geschehen via Live-Tracker (live.glidernet.org) interessiert verfolgten und etliche spannende Ziellinienüberflüge sahen, quittierten die Leistungen der Piloten mit viel Applaus.

Sebastian Eder - Endanflung mit der EB 29

---->>>> zum Ergebnis

Segelflugstaatsmeisterschaften 2017

Der heutige Mittwoch verspricht optimale Flugbedinungungen. Voraussichtlicher Schleppbetrieb ab 11:00 Uhr.

 

--->>> zu den Tagesaufgaben (abrufbar ab 11:00 Uhr)

Segelflugstaatsmeisterschaften 2017

Am Dienstag, 4. Juli 2017 wurde der 2. Wettbewerbstag geflogen. Die Flugbedingungen waren aber für alle Piloten eine Herausforderung. In der Standardklasse schaffte es kein Pilot, die ausgeschriebene Tagesaufgabe zu absolvieren. Wertungen gibt es in der 18-Meter Klasse - als auch in der Offenen Klasse, wo mindestens 25 % der Piloten die Wertungsstrecke abfliegen konnten. In der 15-Meter Klasse schafft es Gerhard Schweiger vom USFC Mariazell als einziger Pilot, die Tagesaufgabe zu lösen, jedoch kam keine Wertung zu Stande.

 

Gerhard Schweiger

Gerhard Schweiger wurde von seinem Helfer mit einem Bier empfangen.

---->>>> zum Ergebnis

   

Webcam LOGM  

Webcam Flugplatz LOGM
   

Wetter am Flugplatz  

   

OGN-Live Track  

OGN-Live-Track

zum Öffnen Karte anklicken !